Ihre Fragen - unsere Antworten

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, sich bei Wattbewerb zu engagieren:

  1. Vernetze dich mit anderen Aktiven in deiner Stadt oder Gemeinde und bewege sie gemeinsam dazu bei Wattbewerb mitzumachen. Deine Kommune ist schon dabei? Dann braucht ihr einige Köpfe und Hände, die vor Ort einen Plan entwickeln, wie ihr möglichst schnell möglichst viele Photovoltaik-Anlagen auf die Dächer eurer Kommune bekommt.
  2. Du möchtest dich übergreifend bei Wattbewerb engagieren? Nimm Kontakt mit uns auf über info@wattbewerb.de, denn wir suchen für die weitere Entwicklung von Wattbewerb noch zusätzliche Aktive für unser OrgaTeam.

Alle deutschen Städte und Gemeinden, im Folgenden auch als „Kommunen“ bezeichnet, sind teilnahmeberechtigt und willkommen.

Zum Start des Wettbewerbs waren ursprünglich nur Städte (ursprünglicher Name „StädteChallenge“) zugelassen. Eine Erweiterung zur Teilnahme von Gemeinden wurde im Zuge der letzten Überarbeitung der Plattform bereitgestellt.

Für den Startwert der installierten Nennleistung von Photovoltaik-Anlagen in kWp / Einwohner gibt es keinen Mindestwert. Der in den Spielregeln beschriebene Wert von 100 Wp / Einwohner*in ist lediglich der Wert, der für die Laufzeit des Wettbewerbs maßgeblich ist. Nur Großstädte, deren Startwert über 100 Wp / Einwohner*in liegt, können Wattbewerb durch Verdoppelung des Startwerts beenden.

Ja, eine Anmeldung nach dem offiziellen Spielbeginn ist jederzeit möglich.

Nein, aus einem späteren Einstieg entstehen keine Nachteile in Bezug auf die Siegchancen bei Wattbewerb, da die Startwerte immer zum Stichtag 12.02.21 ermittelt werden. Lediglich die Zwischenwertungen (siehe Spielregeln) in den bereits abgelaufenen Quartalen können nicht rückwirkend gewonnen werden.

Ausgehend von den Ausbaugeschwindigkeiten der letzten Jahre schätzen wir die Laufzeit auf 2 bis 3 Jahre. Für den Klimaschutz gilt: je kürzer desto besser – es liegt also in unserer Hand!

Die Registrierung zur Teilnahme am Wattbewerb erfolgt durch eine*n Mitarbeiter*in der Stadt- / Gemeindeverwaltung.

Welches Gremium, welche Person oder welche Verwaltungseinheit einer Kommune den Beschluss zur Teilnahme fasst, kann auf Grund der unterschiedlichen Strukturen nicht festgelegt werden. Wichtig ist, dass der Beschluss zur Teilnahme innerhalb der Verwaltung abgestimmt und an alle maßgeblichen Mitarbeiter*innen kommuniziert wird.

Im Zuge der Registrierung wird die Anzahl der Einwohner*innen zum 31.12.2020 erhoben und muss im Formular eingegeben werden. Die Startwerte für die installierte Nennleistung von Photovoltaik-Anlagen in kWp und die Anzahl der PV-Anlagen zum 12.02.21 (offizielles Startdatum) werden durch die Plattform nach der Registrierung automatisch erfasst.

Für die teilnehmenden Kommunen werden die gesamte installierte Nennleistung der Photovoltaik in kWp im Gemeindebiet und die Anzahl der Photovoltaikanlagen auf Basis der offiziellen Daten des Marktstammdatenregisters laufend und automatisch durch die Plattform ermittelt und dargestellt. Die ursprünglich vorgesehene manuelle Datenerfassung entfällt komplett.

Um die automatischen Abfragen für die teilnehmenden Kommunen nachvollziehbar zu machen, wird über diese Plattform eine Anleitung zur manuellen Abfrage des Marktstammdatenregisters bereitgestellt.

Im Marktstammdatenregister werden beide Werte ausgewiesen. Die Bruttoleistung entspricht der Summe der Nennleistungen (DC) der installierten Module in kWp. Die Nettonennleistung entspricht der Ausgangsleistung (AC) des Wechselrichters und berücksichtigt somit die Verluste bzw. die Leistungsbegrenzung durch den Wechselrichter.

Für eine möglichst hohe Transparenz und einfache Nachvollziehbarkeit, wird im Wattbewerb die Bruttoleistung verwendet. Das Ziel des Wettbewerbs ist ja ausdrücklich die Verdoppelung der installierten Photovoltaikleistung.

Sofern fehlerhaften Daten, die zu einer gravierenden Verzerrung des Wettbewerbs führen, im Marktstammdatenregister entdeckt werden, sind die Kommunen aufgerufen, eine Korrektur dieser Daten zu erwirken.

Im Zuge der laufenden automatischen Datenerfassung über die Plattform, werden nicht nur die aktuellen Werte zur installierten Nennleistung, sondern auch die Startwerte zum 12.02.21 immer wieder aktualisiert. Somit sollte auch die gewünschte Bereinigung der Fehler im Markstammdatenregister den Spielverlauf nicht beeinflussen, da ja der Zubau (Zubau = Aktueller Wert – Startwert) gewertet wird, und diese Differenz unabhängig von der Fehlerbereinigung gleichbleibt.

Für außergewöhnliche Fehler und Abweichungen behält sich die Spielleitung vor, die automatisch ermittelten Daten manuell auf der Plattform zu korrigieren.

Neben einem messbaren Beitrag zur Energiewende und dem guten Gefühl, ein Teil der großen gesellschaftlichen Transformation in eine Zukunft ohne CO2-Emissionen zu sein, sind einige Auszeichnungen vorgesehen und bereits in den Spielregeln beschrieben. Darüber hinaus sucht unser Organisationsteam noch nach weiteren Sponsoren, um auch Sach- oder Geldpreise zu ermöglichen.

Alle teilnehmenden Kommunen sind in den Ranking je Kategorie (Großstädte / Städte / Gemeinden) ersichtlich: https://wattbewerb.de/aktuelles-ranking.