Sie befinden sich hier:

Aktuelles rund um Wattbewerb

Schon 200 Städte und Gemeinden in Deutschland setzen damit das richtige Zeichen: Die Zukunft der Energieerzeugung liegt in der dezentralen, bürgerschaftlichen Erzeugung von Energie. Photovoltaik ist hier besonders geeignet.
Auf der Seite https://www.klima-kit.de/ erklärt das Wesen klimarelevante Themen wie Mobilität, Ernährung, Konsumverhalten und Naturschutz. Fröhliche Animationen und Bilder laden zum Stöbern ein. Zu finden sind außerdem kindgerechte Rätsel und Herausforderungen, welche einen spielerischen Einstieg ins Thema Klima ermöglichen.
In den letzten Wochen kamen viele Städte und Kommunen neu zu Wattbewerb hinzu. Wir haben uns deshalb entschlossen, die Frist zu verlängern bis 14. April. Das bedeutet: Alle an Wattbewerb teilnehmenden Städte und Gemeinde haben noch die Chance, den Quartal1-Award zu gewinnen!
Wie werden wir möglichst schnell unabhängig von Öl, Gas und Kohle aus Russland? Das ist aktuell eine viel diskutierte Frage. Und weil es dabei nicht nur um Versorgungssicherheit geht, sondern Deutschland auch seine Klimaschutzziele erreichen muss, bietet Russlands Krieg in der Ukraine eine Chance für die Energiewende.
Wir haben Wattbewerb ins Leben gerufen, um die Energiewende in Deutschland von unten zu beschleunigen. Klimaschutz kommt seit Jahren politisch viel zu kurz. Statt den bis 2012 erfolgreichen Ausbau von Photovoltaik und Windenergie weiter zu beschleunigen, wurde seitdem viel dafür getan, den Zuwachs erneuerbarer Energien zu erschweren bzw. sogar zu verhindern.
Im Dezember 2021 haben wir alle teilnehmenden Städte und Gemeinden zur Challenge im ersten Quartal  2022 mit der Frage herausgefordert: Welche Wattbewerb-Kommune begeistert die meisten Bildungseinrichtungen zur Teilnahme am Mal- und Kreativwettbewerb?
Am 21. Februar 2022 jährt sich der Start von Wattbewerb zum ersten Mal. 39 Städte haben sich vor einem Jahr zum offiziellen Start der Herausforderung gestellt: „Welche Stadt schafft es als erste, ihre installierte Photovoltaik-Leistung zu verdoppeln?“
Am 11. und 12. Februar 2022 findet als kostenfreie Online-Veranstaltung die 29. Jahrestagung der Arbeitsgemeinschaft Bayerischer Solar-Initiativen (ABSI) in Verbindung mit dem 3. Rosenheimer Klimafrühling statt. Wattbewerb macht mit und stellt sich vor.
Die Stadt Gütersloh hat den Award für den stärksten Zubau an Photovoltaik-Anlagen unter den teilnehmenden Großstädten erhalten. Bei den Großstädten sicherte sich die Stadt Gütersloh mit einem Zubau von 2,02 Anlagen je 1.000 EW den Spitzenplatz.
Wattbewerb erhält das Siegel für ausgezeichnetes Engagement für 2022 verliehen. Die Organisation GoVolunteer würdigt damit soziale Projekte, die vorbildliche Arbeit mit freiwilligen Helferinnen und Helfern leisten.
Balkonkraftwerke können für viele BürgerInnen ein erster Einstieg in die Energiewende sein. Wir möchten gerne die Verbreitung von Balkonkraftwerken vorantreiben. Hierfür geben wir allen interessierten Kommunen ein ausgearbeitetes Konzept an die Hand.
Zehn Monate nach dem offiziellen Start ist ein weiterer Meilenstein geschafft: Die Initiative Wattbewerb ist ein eingetragener gemeinnütziger Verein. Uns allen liegt am Herzen, selbst beim Klimaschutz anzupacken und die Energiewende vor Ort umzusetzen.

Hier kannst Du nach einem Stichwort suchen