Sie befinden sich hier:

Aktuelles rund um Wattbewerb

Bei Wattbewerb ist jede Idee für den raschen Ausbau der erneuerbaren Energien willkommen. Das aktuell in Braunschweig stattfindende Sommercamp ist eine besonders tolle Idee!
Die nebenan.de Stiftung sucht die besten Ideen für Klimaschutz in Deutschlands Nachbarschaften. Unter rund 600 Einreichungen ist Wattbewerb als eine der 100 besten Ideen nominiert!
Nachdem wir das erste Halbjahr 2022 dem Kreativ- und Malwettbewerb gewidmet haben, steht für das 3. Quartal eine Challenge an, bei der wir uns den PV-Daten im Marktstammdatenregister (MaStR) zuwenden.
Wattbewerb freut sich über die 222. Kommune: Die Gemeinde Gemmrigheim am Neckar (Baden-Württemberg) hat sich am 15.6. angemeldet
Welche Gemeinde, Stadt und Großstadt schafft es, die meisten Bildungseinrichtungen für eine Beteiligung am Mal- und Kreativwettbewerb zu gewinnen? So lautete die Herausforderung der ersten Quartals-Challenge in diesem Jahr. Nun stehen die Gewinner-Kommunen fest:
Schon 200 Städte und Gemeinden in Deutschland setzen damit das richtige Zeichen: Die Zukunft der Energieerzeugung liegt in der dezentralen, bürgerschaftlichen Erzeugung von Energie. Photovoltaik ist hier besonders geeignet.
Auf der Seite https://www.klima-kit.de/ erklärt das Wesen klimarelevante Themen wie Mobilität, Ernährung, Konsumverhalten und Naturschutz. Fröhliche Animationen und Bilder laden zum Stöbern ein. Zu finden sind außerdem kindgerechte Rätsel und Herausforderungen, welche einen spielerischen Einstieg ins Thema Klima ermöglichen.
In den letzten Wochen kamen viele Städte und Kommunen neu zu Wattbewerb hinzu. Wir haben uns deshalb entschlossen, die Frist zu verlängern bis 14. April. Das bedeutet: Alle an Wattbewerb teilnehmenden Städte und Gemeinde haben noch die Chance, den Quartal1-Award zu gewinnen!
Wie werden wir möglichst schnell unabhängig von Öl, Gas und Kohle aus Russland? Das ist aktuell eine viel diskutierte Frage. Und weil es dabei nicht nur um Versorgungssicherheit geht, sondern Deutschland auch seine Klimaschutzziele erreichen muss, bietet Russlands Krieg in der Ukraine eine Chance für die Energiewende.
Wir haben Wattbewerb ins Leben gerufen, um die Energiewende in Deutschland von unten zu beschleunigen. Klimaschutz kommt seit Jahren politisch viel zu kurz. Statt den bis 2012 erfolgreichen Ausbau von Photovoltaik und Windenergie weiter zu beschleunigen, wurde seitdem viel dafür getan, den Zuwachs erneuerbarer Energien zu erschweren bzw. sogar zu verhindern.
Im Dezember 2021 haben wir alle teilnehmenden Städte und Gemeinden zur Challenge im ersten Quartal  2022 mit der Frage herausgefordert: Welche Wattbewerb-Kommune begeistert die meisten Bildungseinrichtungen zur Teilnahme am Mal- und Kreativwettbewerb?
Am 21. Februar 2022 jährt sich der Start von Wattbewerb zum ersten Mal. 39 Städte haben sich vor einem Jahr zum offiziellen Start der Herausforderung gestellt: „Welche Stadt schafft es als erste, ihre installierte Photovoltaik-Leistung zu verdoppeln?“

Hier kannst Du nach einem Stichwort suchen